Desktop-Version
11-08-2017 - 15:42

Dr. Alfred Gossner wird neuer Präsident der Munich Business School


Kategorie: Wissenschaft, Forschung, Bildung
Pressemitteilung von: Munich Business School

Dr. Alfred Gossner wird neuer Präsident der Munich Business School

München, 8. August 2017 – Der Senat der Munich Business School (MBS) hat Dr. rer. pol. Alfred Gossner einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Der 66-Jährige ist derzeit noch Mitglied des Vorstands der Fraunhofer-Gesellschaft.
Das Präsidentenamt an der Munich Business School war seit Oktober 2015 vakant. Damals war Dr. h.c. Rudolf Gröger, erster Präsident in der Geschichte der MBS, überraschend verstorben.
„Wir freuen uns, dass wir mit Dr. Gossner eine so renommierte Persönlichkeit als neuen Präsidenten für unsere Hochschule gewinnen konnten. Mit seiner langjährigen Erfahrung in der Wissenschaft, seiner erfolgreichen Karriere im internationalen Management und seinem umfangreichen Netzwerk erfüllt er unser anspruchsvolles Anforderungsprofil in perfekter Weise. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm“, sagt Prof. Dr. Stefan Baldi, Dekan der Munich Business School.
„Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, das man mir entgegengebracht hat und freue mich auf die Herausforderungen, die in meinem neuen Amt auf mich warten. Unser gemeinsames Ziel ist es, die MBS in eine erfolgreiche Zukunft zu führen“, so Dr. Gossner. Er hat den Senat der Fraunhofer-Gesellschaft gebeten, seinen noch bis Februar 2019 laufenden Vorstandsvertrag vorzeitig zum Jahresende 2017 zu beenden.
Dr. Gossner ist seit 2002 Vorstandsmitglied der Fraunhofer-Gesellschaft e.V., wo er die Bereiche Finanzen, Controlling und IT verantwortet. Zuvor war er fast zwei Jahrzehnte lang im internationalen Management tätig, davon mehr als 16 Jahre beim Versicherungskonzern Allianz. Dort war er unter anderem CEO Südafrika und Namibia, Vorsitzender der Geschäftsleitung Norddeutschland und Vorstandsmitglied der Allianz Versicherungs-AG.
Dr. Gossner studierte Wirtschaftswissenschaften, Ökonometrie und Politik an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und der University of Lancaster. Außerdem verfügt er über einen Abschluss in Philosophie der Hochschule für Philosophie München. Nach Postgraduiertenstudien an der Universität Oxford als „Rhodes-Scholar“ promovierte er in Volkswirtschaft an der LMU. 2010 wurde er zum „Professor Extraordinary“ an der Business School der renommierten Universität Stellenbosch, Südafrika, berufen.
Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit hält Dr. Gossner mehrere Mandate in Aufsichtsräten und Beiräten, ist Mitglied des Executive Committee der Global Research Alliance und sitzt im Kuratorium der „Förderer und Freunde der Bayerischen Staatsbibliothek“.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Munich Business School
Michael Huth
Elsenheimer Straße 61
80687 München
Tel.: 089/547678-261
Fax: 089 547678-29
E-Mail: Michael.Huth@munich-business-school.de
Web: www.munich-business-school.de

Die Munich Business School (MBS) bildet als erste private Hochschule Bayerns seit ihrer Gründung im Jahr 1991 Führungskräfte für Wirtschaftsunternehmen aus. Seit Jahren gehört die MBS zu den besten Wirtschaftshochschulen Deutschlands und erreicht in allen relevanten Rankings konstant Top-Platzierungen. Internationalität, Praxisbezug und ein starkes Netzwerk – das sind zentrale Bestandteile des Curriculums der Bachelor-, Master- und MBA-Studiengänge sowie des Promotionsprogramm Doctor of Business Administration an der MBS.
Die Bachelor- und Master-Programme mit integrierten Auslandssemestern und Praktika im In- und Ausland bilden die ideale Grundlage für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben. Die MBA-Programme bieten Professionals exzellente Möglichkeiten zum Auf- und Ausbau von Fachwissen, Management Skills und persönlichem Networking – sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend. Darüber hinaus stellt die MBS im Bereich Executive Education flexible und maßgeschneiderte Weiterbildungsprogramme für Unternehmen zur Verfügung. Im Promotionsprogramm Doctor of Business Administration erhalten Manager und Unternehmer die Möglichkeit zu intensiver, praxisorientierter Forschung, um ihren Beitrag zu aktuellen Management- und Leadership-Themen zu leisten.

⇑ nach oben