Desktop-Version
15-06-2017 - 13:24

Lust auf´s Land: Naturnahe Erholung und spannende Entdeckungen in Hessen


Kategorie: Freizeit, Buntes, Vermischtes
Pressemitteilung von: Hessen Agentur
PR Agentur: Global Communication Experts GmbH

Lust auf´s Land: Naturnahe Erholung und spannende Entdeckungen in Hessen

Urlaub auf dem Land boomt. Immer mehr Menschen wollen in ihrer Freizeit die Natur aktiv erleben und Ruhe genießen. Ob Hummelwerkstatt, Regenwald-Expedition, Geotouren, oder lebendige Museen – in Hessen lässt es sich gut Urlaub machen. Ferien auf dem Lande versprechen in den hessischen Regionen neben naturnaher Erholung auch jede Menge spannender Entdeckungen. Zahlreiche Angebote laden zum Mitmachen und Staunen ein. Unter www.hessen-tourismus.de stellt die Hessen Agentur Tipps für besondere Landerlebnisse vor.

++ Felsiger Spielplatz im Hessischen Odenwald ++

Ein ganz besonderer Ausflugsort befindet sich mitten in der herrlichen Naturlandschaft des hessischen Odenwalds: Hunderte Felsblöcke haben hier im Laufe von etwa 340 Millionen Jahren ein Felsenmeer aus bizarren Formen aus Stein gebildet. Der Sage nach soll das Felsenmeer durch die Schlacht zweier Riesen, die sich mit Felsbrocken vom Felsberg und vom Hohenstein aus bewarfen, entstanden sein. Wer das Felsenmeer bewältigen möchte, benötigt Puste und Ausdauer. Im Felsenmeer-Informationszentrum erhalten Besucher spannende Einblicke in Entstehungsgeschichte und Nutzung der uralten Gesteine. Die Koboldklause bietet Speisen und Getränke. Für Kinder und Erwachsene sind Führungen, Schatzsuchen und Kindergeburtstage buchbar. Ein jährliches Highlight im Veranstaltungskalender des Odenwalds ist das „Felsenmeer in Flammen“. Am 29. und 30. September 2017 verzaubert eine große Multimedia-Show das sagenumwobene Ausflugsziel mit mystischen Farben- und Lichteffekten, Feuerwerk und einer Lasershow.

++ Kinderexpedition Regenwald in der Grube Messel ++

Die Fossillagerstätte Grube Messel, rund zwölf Kilometer von Darmstadt entfernt, wurde 1995 als erstes deutsches Naturdenkmal in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Hier können sich Besucher auf Spurensuche einer vergangenen Welt begeben: Bei der „Kinderexpedition Regenwald“ erkunden kleine Besucher auf einer Reise 48 Millionen Jahre in der Zeit zurück die Eozän-Urzeit nach dem Aussterben der Dinosaurier. Darüber hinaus lernen sie fossile Tier- und Pflanzenreste kennen. Sie finden heraus, wo und wie Urpferde, Affen und Krokodile gelebt haben und wieso es gerade in Messel so viel und gut erhaltene Fossilien gibt. Außerdem erfahren Kinder, ob die Grube Messel ein Vulkan ist und Hessen wirklich an einer tropischen Klimazone mit Regenwäldern lag. Die Teilnahme kostet 8,50 Euro pro Kind. Eine Anmeldung ist erforderlich.

++ UNESCO Welterbe Kloster Lorsch: Tiere, Ton und tolle Spiele ++

Lorsch liegt an der Hessischen Bergstraße und ist mit der Silhouette des Odenwaldes gekrönt. Ein richtiges El Dorado für kleine und große Entdecker und alle Leute, die gerne mehr wissen wollen über das Leben der Menschen im frühen Mittelalter, ist das Freilichtlabor Lauresham im UNESCO Welterbe Kloster Lorsch. Als begehbares 1:1 Modell auf einer Fläche von über vier Hektar wird das komplexe, aber für das Verständnis der frühmittelalterlichen Gesellschaftsstruktur so wichtige Thema Grundherrschaft erklärt. Besonders in den Sommerferien wird hier für die ganze Familie viel geboten. Wer gerne mal selbst kreativ ist, der bucht am besten einen der Tagesworkshops. Dabei können die Teilnehmer mit alten Werkzeugen schnitzen, weben, ein Siegel gießen, Schmuck oder auch ein eigenes (Familien-)Wappen herstellen sowie sich selbst einen Ledergürtel anfertigen. Wer nicht ganz so viel Zeit mitbringt, der sollte sich einer der Familienführungen anschließen. Ganz spannend zum Beispiel ist es, „Die Tiere von Lauresham“ kennenzulernen. Das Freilichtlabor ist außerhalb der besonderen Veranstaltungstage nur im Rahmen einer Führung zugänglich. Täglich außer montags werden um 11, 13, 15 und 17 Uhr sowie samstags und sonntags stündlich von 10 bis 17 Uhr Führungen ab zwei Personen angeboten. Tickets sind für sieben Euro pro Person erhältlich. Das Familienticket für zwei Erwachsene und maximal vier Kinder kostet 16,50 Euro.

++ Familienurlaub mit Tieren: Wandern im Takt des Langohrs ++

Nur 30 Minuten von den Rhein-Main Metropolen Frankfurt und Wiesbaden liegt Weilrod – eingebettet in der reizvollen Taunus-Landschaft. Rast- und Parkplätze sind Ausgangspunkt für Wander- und Radwege, um die abwechslungsreiche Landschaft zu genießen. Casimir, Alfred und Pauline heißen die Esel, die in Weilrod Gäste bei Wanderungen durch die Landschaften des Taunus begleiten. Für Familien mit Kindern ist diese Art zu wandern besonders geeignet, da die Anwesenheit des Esels oder der Ponys die Kinder zu längeren Wanderungen motiviert – die perfekte Entschleunigung vom Alltag und ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie. Die Dauer einer Wanderung wird von den Teilnehmern bestimmt, sie liegt meist bei eineinhalb bis drei Stunden und kostet 40 Euro pro Stunde und pro Begleitperson (ab sechs Teilnehmern sind zwei Begleitpersonen erforderlich). Von Mai bis September an jedem ersten Sonntag im Monat die Tierbegegnungstage statt. Diese ermöglichen den Teilnehmern, das Team der Tierbrücke, die Tiere und Angebote kennenzulernen und in den Umgang mit Tieren hinein zu schnuppern. Ebenfalls finden auf Anfrage Laufgruppen mit Pferden, Ponys und Eseln statt. Dabei werden zunächst gemeinsam die Tiere geputzt, dann geht es mit den Vierbeinern durch den schönen Taunus. Zwei Teilnehmer führen dabei gemeinsam ein Tier. Die Laufgruppen finden bei fast jedem Wetter statt – Wetterfeste, der Jahreszeit entsprechende Kleidung ist daher erforderlich.

++ Kreuz und Quer und über Stock und Stein: Spannende Geotouren ++

Keine 15 Kilometer von der Universitätsstadt Marburg entfernt, liegt die Stadt Amöneburg – ein beliebtes Ausflugsziel auf einem 365 Meter hohen Basaltkegel mit herrlichem Fernblick. Den Charme des historischen Ortes unterstreichen enge Fachwerkgassen, Reste des ehemaligen Schlosses sowie die große Stiftskirche. Darüber hinaus liegt die Stadt in einem der ältesten Naturschutzgebiete Hessens, verfügt über ein gut ausgebautes Rad- und Wanderwegenetz und lock damit raus in die Natur. Der besondere Clou für wanderfreudige Familien sind zwei Geotouren. Für jede Menge Spaß und Spannung sorgen dabei sowohl die abwechslungsreichen Wegführungen vorbei an Steinbrüchen, Felsformationen und Biotopen, als auch die Rätsel, die auf den Touren gelöst werden und zu einem Gewinn führen können. STEIN LAND FLUSS – so lautet das Spiel, das die fünf Kilometer lange Geotour „Stock und Stein“ begleitet. Bei Fragen über Vulkanausbrüche, Quellen und Pflanzen gehen nicht nur die Kinder auf die Suche nach der richtigen Lösung. Auch das KREUZ WORT RÄTSEL bei der zwölf Kilometer langen Geotour „Kreuz und Quer“ animiert alle Altersklassen zum Mitraten. 26 kniffelige Rätselfragen sind zu beantworten – und das macht richtig Spaß, da die Infotafeln entlang des Wanderweges bei der Lösung helfen. Die Rätsel und Flyer zu den Wanderwegen sind online oder bei der Marburg Stadt und Land Tourismus GmbH in Marburg erhältlich.

++ Lebendiges Museum: Landwirtschaft und Dorfleben entdecken ++

In Nordhessen können Besucher hautnah Landwirtschaft und Dorfleben in alter Zeit erleben. Jeweils am dritten Sonntag im Monat öffnet das „Lebendige Museum“ in Bad Wildungen-Odershausen zwischen 11 und 17 Uhr seine Pforten für die so genannten „Aktionstage“. Bei Ausstellungen, Vorführungen und regionstypischen Spezialitäten gibt es hier für Groß und Klein viel zu entdecken. Der 16. Juli 2017 steht beispielsweise ganz im Zeichen alter Handwerkstraditionen: Stellmacherei, Schmiede, Schusterwerkstatt und Korbflechterei sind geöffnet, Frauen zeigen ihr Geschick an Spinnrädern und Webstühlen. Mittags wird deftiger „Grüner Kuchen“ angeboten und als besondere Spezialität Kartoffelklöße in gerösteten Semmelbröseln. Am 20. August 2017 folgt im Museumshof der „Große Waschtag“. Besucher bekommen einen Eindruck von der schweren Arbeit und sehen, welche Gerätschaften und Waschmittel einst genutzt wurden.

++ Den Hummeln auf die „Finger geschaut“ ++

Rund um ein kleines Holzhaus vor den Toren Naumburgs in Nordhessen summt und brummt es immerzu. Denn mitten im Naturpark Habichtswald sind zahlreiche Hummelvölker zu Hause. Besucher können in der Hummelwerkstatt Naumburg noch bis Ende August die Insekten und ihre Nester in den Schauanlagen aus nächster Nähe beobachten. In einem speziellen Rotlichtraum sehen Besucher den Hummeln unter der Erde bei der Brutpflege zu. Die Hummeln können ihr Nest über Röhrchen verlassen und im angrenzenden Hummelgarten auf Nahrungssuche gehen – der Garten ist ein wahres Paradies für die fleißigen Nektarsammlerinnen. In der Hummelwerkstatt sind auch verlassene Nester ausgestellt, so dass sich Besucher einen typischen Hummelbau ansehen können. Bastelanleitungen für Hummelkästen und Insektenhilfen, Hinweise auf Hummelpflanzen und Einblicke in das Leben von Honigbiene, Ameise und Solitärbiene wecken den Forschergeist. Die Hummelwerkstatt ist mittwochs von 14 Uhr bis 17 Uhr geöffnet, samstags und sonntags von 14 Uhr bis 16 Uhr.

++ Klettern im Naturpark Habichtswald ++

Märchenhafte Laubwälder und baumlose Hochflächen, romantische Burgruinen und weite Blicke über Wiesen und Felder – das alles macht den Naturpark Habichtswald zu einem besonderen Naturerlebnis. Er liegt im Norden des Hessischen Berglandes und mit dem Bergpark Wilhelmshöhe als UNESCO-Weltkulturerbe grenzt der Naturpark direkt an die Kulturmetropole Kassel. Wanderer finden hier ein dichtes Netz gut markierter Wege, die auf traditionellen Routen Städte und Dörfer verbinden. Im Habichtswald gelegen, bietet auch der Kletterwald Kassel sportliches Abenteuer und Herausforderungen in besonders reizvoller Natur und Umgebung. Für die Besucher stehen mehrere Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsstufen und Höhen – von einem bis zu fünfzehn Meter über dem Erdboden – zur Auswahl. Dort heißt es, mit ein bisschen Geschick und Mut, Kletterelemente zwischen den Bäumen zu überwinden und sich so von Plattform zu Plattform fortzubewegen. Spezielle Klettererfahrungen sind nicht notwendig. Das neue durchlaufende Sicherungssystem bietet auch Kindern die Möglichkeit selbstständig zu klettern, da kein Umklinken an den Elementen erforderlich ist. Besonderes Highlight sind die, bis zu 60 Meter langen, Seilrutschen und der Partnerparcours, in dem zwei Kletterpartner zusammen die Elemente bezwingen – eine in Deutschland wohl einmalige Einrichtung.

++ Der Familien-Wanderspaß für Jung und Alt: Eddis Edersee Erlebnistour ++

Mit dem Familienwanderweg Eddis Edersee Erlebnistour erschließt sich für Familien am Edersee ein Kurz-Wanderweg, der die bereits vorhandenen Wanderwege im Naturpark und Nationalpark Kellerwald-Edersee (UNESCO-Weltnaturerbe) ideal ergänzt. Es ist der erste Qualitätswanderweg nach den neuen Kriterien des Deutschen Wanderverbandes für Kurzwege mit Schwerpunkt „Familie“ in Hessen. Kinder und auch Eltern entdecken auf der 4,8 Kilometer langen Erlebnistour ein spannendes und informatives Wandervergnügen durch das Reich der urigen Buchen. Kurze Gehzeit, wenige Höhenunterschiede und 13 kostenlose Familienspaß-Erlebnisstationen zeichnen den Familienwanderweg aus. Der Rundweg verläuft auf überwiegend naturbelassenen Pfaden und Wegen vom Wildtierpark Edersee zum Baumkronenweg, über den urigen Pfad zurück zum Wildtierpark. Für die ganz kleinen Wanderer gibt es auch eine kleine Eddis Edersee-Erlebnistour von rund zwei Kilometern Länge. Der Start- und Zielpunkt hierfür ist an der Kasse des Baumkronenweges. An den beiden Startpunkten erhalten die Kinder Eddis Abenteuer-Wanderkarte mit vielen Informationen und einem Gewinnspiel. Bei der Entwicklung des Familienwanderweges wurde auf die Nutzung der bereits vorhandenen und familienfreundlichen Infrastruktur Wert gelegt. Die Bereitstellung von kostenfreien Parkplätzen, gute Anbindung an den ÖPNV und familienfreundliche Einkehrmöglichkeiten mit öffentlichen Toiletten gehören ebenfalls dazu.

++ Erlebniswochenende für Groß & Klein: Falkner für ein Wochenende ++

Der Schnabel ist gefährlich spitz, der Blick durchdringend scharf und die Klauen krallen sich in den ledernen Falknerhandschuh: Auf Tuchfühlung mit Eule, Adler und Co. gehen, können Besucher in der Greifvogelwarte in Feldatal in der Vulkanregion Vogelsberg bei einem ganz besonderen Wochenende. Spätestens seit „Harry Potter“ sind auch Kinder von Eulen begeistert, so dass es das Erlebniswochenende auch mit den etwas kleineren gefiederten Tieren gibt. Da die Greifvogelwarte eine große Auswahl an trainierten Vögeln besitzt, bleibt es nicht bei einem kurzen Flirt mit den Räubern der Lüfte. Morgens erheben sich die Adler und abends jagen die Eulen in der Dämmerung. Von Freitagabend bis Sonntagnachmittag ist für Übernachtung und das leibliche Wohl gesorgt. Das Erlebniswochenende kostet 399 Euro pro Person (nur zu zweit buchbar im Doppelzimmer).

++ Hessens Mitte entdecken: hr 4 Radtour zwischen Westerwald und Lahnwasser ++

Bei der Radtour vom Westerwald bis hin zum Lahnwasser erleben Sportbegeisterte vom 3. bis zum 6. August 2017 geschwungene Hügellandschaften sowie Flusswiesen und urwüchsige Auenlandschaften an Dill und Lahn und entdecken die Mitte Hessens zwischen Limburg, Herborn und Butzbach. Von Limburg geht es am Freitag über Mengerskirchen und die Burg Greifenstein – vorbei an bezaubernden Fachwerkstädtchen im Westerwald – nach Herborn. Hier startet abends auf dem Marktplatz das Live-Konzert der Elvis-Presley-Coverband „Andy King & The Celebrations“. Die zweite Etappe führt am Samstag von Herborn über einzigartige Flusswiesen via Wetzlar und Hüttenberg nach Butzbach ins Landgrafenschloss. Am Finalabend steigt im Rahmen des Butzbacher Open-Air-Kinos die hr4-Sommerparty. Am Sonntag führt die Strecke über Weilburg zurück nach Limburg. Die Ankunft ist gegen 16 Uhr geplant.

Weitere Informationen zu spannenden Landerlebnissen in Hessen finden Interessierte unter:
www.hessen-tourismus.de/natur-und-landerlebnis/lust-aufs-land-naturnahe-erholung-und-spannende-entdeckungen-in-hessen

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Global Communication Experts GmbH
Doris Palito Schneider | Marie-Sarah Baier
Hanauer Landstraße 184, 60314 Frankfurt am Main
Tel.: + 49 (0)69 175371 -046/ -042
Fax: + 49 (0)69 175371 -047/ -043
presse.hessen-tourismus@gce-agency.com
www.gce-agency.com

Über Tourismus in Hessen:
Im Zentrum Deutschlands gelegen bieten die hessischen Regionen und Städte attraktive Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten für Wanderer, Radfahrer, Kultur- und Naturliebhaber, Erholungssuchende und Familien. Fachwerkidylle und Großstadtflair, über 3.300 Kilometer Hessische Radfernwege, unzählige Kulturveranstaltungen, 31 Kur- und Heilbäder, über 3.000 Kilometer qualitätsgeprüfte Wanderwege, eine große Auswahl von UNESCO Welterbestätten, Burgen, Schlösser und Museen in Hülle und Fülle – Hessen ist ein Land der Kontraste. Mehr Informationen unter: www.hessen-tourismus.de.

Die HA Hessen Agentur GmbH führt die Maßnahmen zum Tourismus- und Kongressmarketing im Auftrag der Hessischen Landesregierung durch.

⇑ nach oben