Desktop-Version
21-04-2017 - 11:41

Sollbruchstelle Ablösung: Wenn die Entwicklungskrise zur Gefahr für Leibe und Seele wird


Kategorie: Gesundheit & Medizin
Pressemitteilung von: Bundesvereinigung Verhaltenstherapie im Kindes- und Jugendalter e.V.
Am 28. und 29.4.2017 findet im Willy-Brandt-Haus in Berlin der 2. Kongress der Bundesvereinigung Verhaltenstherapie im Kindes- und Jugendalter (BVKJ) zum Thema Sollbruchstelle Ablösung: Wenn die Entwicklungskrise zur Gefahr für Leib und Seele wird statt. Am Freitag den 28.4. wird Frau Dr. Schambach (sinus Jugendstudie Heidelberg) neueste Ergebnisse der Jugendforschung vorstellen, wobei hier die Jugendlichen selbst zu Wort kommen. Frau Prof. Krahé (Universität Potsdam) widmet sich der Thematik des Konsums gewalthaltiger Medien und Frau Prof. Heinrichs (TU Braunschweig) der wenig beforschten Problematik von Misshandlungserfahrungen in Pflegefamilien. Weiterhin werden die BVKJ-Forschungspreise für die besten Masterarbeiten und Dissertationen der Jahre 2015 und 2016 aus der Kinder- und Jugendlichenpsychologie und -psychotherapie prämiert. Ein weiterer Höhepunkt wird eine Lesung der herausragenden Kinderbuchautorin Kirsten Boie sein, die für Ihre für die Prävention und Therapie bei Kindern und Jugendlichen mit psychischen Problemen oder familären Sorgen in hohem Masse nützlichen und einfühlsamen Kinder- und Jugendbücher den diesjährigen BVKJ-Ehrenpreis verliehen bekommt. Am Samstag finden schliesslich 11 Workshops zu hoch spannenden und hoch relevanten Themen wie z.B. der psychosozialen Versorgung minderjähriger Flüchtlinge, der Behandlung von pathologischem Mediengebrauch, Aufmerksamkeits-Defizits- Hyperaktivitätsstörungen, depressiven Störungen oder auch der Therapie mit sexuell übergriffigen Kindern statt. Der 2. BVKJ-Kongress wird von Prof. Dr. Silvia Schneider (Ruhr-Universität Bochum) und Wolfgang Ihle (Department Psychologie der Universität Potsdam) mit Ihrem Organisationsteam veranstaltet.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Bundesvereinigung Verhaltenstherapie im Kindes- und Jugendalter e.V., c/o Prof. Dr. Silvia Schneider, Ruhr-Universität Bochum, Massenbergstraße 9-13, 44787 Bochum, Tel.: 0234/3223168 und Wolfgang Ihle, Department Psychologie der Universität Potsdam, Karl-Liebknecht-Str. 24-25, 14476 Potsdam, Tel.: 0331/977-2843/-2882; Email: info@bvkj.org

Die Bundesvereinigung Verhaltenstherapie im Kindes- und Jugendalter ist ein gemeinnütziger und berufsgruppenübergreifender Fachverband (PsychologInnen, (Sozial-)PädagogInnen, ÄrtzInnen, PsychotherapeutInnen), der sich der Förderung von Wissenschaft und Forschung - einschließlich der Praxis - auf dem Gebiet der Verhaltenstherapie und Verhaltensmodifikation im Kindes- und Jugendalter verpflichtet fühlt. Dies möchten wir durch 1. die Förderung der Anwendung wirksamer und evidenzbasierter psychotherapeutischer Behandlungsmethoden bei Kindern und Jugendlichen in der gesundheitlichen und sozialen Versorgung der Bevölkerung, 2. die Förderung der Forschung und die Verbreitung ihrer Ergebnisse bezüglich der Wirksamkeit von Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen, 3. die Förderung des Austausches zwischen Wissenschaft und Praxis, sowie entsprechende Öffentlichkeitsarbeit und 4. die Förderung einer hochqualifizierten Ausbildung in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie erreichen.

⇑ nach oben