Desktop-Version
13-09-2017 - 08:59

Ganzjährig attraktiv: Erlebnisurlaub in der Mecklenburgischen Seenplatte


Kategorie: Tourismus, Auto & Verkehr
Pressemitteilung von: Müritz plus
PR Agentur: marePublica

Ganzjährig attraktiv: Erlebnisurlaub in der Mecklenburgischen Seenplatte

„Welcher Fisch hat grüne Gräten?“ oder „Wie funktioniert überhaupt ein Schaufelraddampfer?“. Antworten auf spannende Fragen des Alltags, Wissenswertes über die artenreiche Natur der Mecklenburgischen Seenplatte und Einblicke in die Vergangenheit der Region vermitteln mehr als 20 Museen und Erlebniszentren zwischen Plauer See und Müritz. Bei interaktiven Ausstellungen, Multivisions-Shows und Versuchsstationen kommen neugierige Entdecker jedes Alters auf ihre Kosten. Und das auch bei schlechtem Wetter. Fast alle der kulturbewahrenden Einrichtungen in der Mecklenburgischen Seenplatte sind ganzjährig geöffnet und bieten wetterunabhängigen Erlebnisspaß in einer der schönsten Urlaubsregionen Deutschlands. Im Folgenden eine Auswahl:

Unterwasserexkursionen: Das Müritzeum in Waren (Müritz)
Die Mecklenburgische Seenplatte ist nicht nur das größte vernetzte Wassersportrevier in ganz Europa, sondern auch ein einzigartiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Was sich ober und unterhalb der Wasserlinie alles tummelt, präsentiert das Müritzeum in Waren (Müritz). In 25 Becken können Besucher rund 50 verschiedene Arten Süßwasserfische beobachten und Einblicke in die Lebensräume Wald, Wasser, Moor und Luft erhalten. Vorbeiziehende Maränenschwärme, Laubfroschkonzerte oder jagende Seeadler sind dabei nur einige der Erlebnisse, die große und kleine Hobbybiologen auf ihrer Entdeckungsreise im Müritzeum erwartet.
Weitere Informationen: www.mueritzeum.de

Fahrräder, Fischer und Flugpioniere: Das Burgmuseum in Plau am See
Zeugnisse technischer Entwicklungen können Besucher im Burgmuseum in Plau am See entdecken. Mit einem breiten Angebot, von den Anfängen der Plauer Fliegerei über Einblicke in die Fahrradgeschichte bis zu Exponaten der heimischen Vogelwelt, bildet die alte Hofscheune der historischen Burganlage eine der schönsten Ausstellungen zum Handwerk und zur Industrie des 19. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt steht mit dem gebürtigen Plauer Dr. Ernst Alban der Erfinder der Hochdruckdampfmaschine. So können etwa ein voll funktionstüchtiger Nachbau seines ersten Projekts sowie Erfindungen wie Druckmaschinen oder Schuhnagelmaschinen bestaunt werden.
Weitere Informationen: www.burgmuseum-plau.eu

Jetzt noch größer: Das Luftfahrtechnische Museum in Rechlin
An der früheren Erprobungsstelle der Luftwaffe widmet sich das heutige Luftfahrttechnische Museum Rechlin auf beeindruckende Weise der Geschichte der Fliegerei. Schwerpunkte der Ausstellung, die mit Doppeldeckern, Düsenjets und Jagdflugzeugen eine einzigartige Sammlung historischer Flugzeuge zeigt, bilden die Anfänge der deutschen Fluggeschichte zu Beginn des 20. Jahrhunderts sowie Meilensteine der sowjetisch-russischen Fliegerhistorie. Seit August 2017 ergänzt zudem eine 1.300 Quadratmeter große Ausstellungshalle mit weltweit einzigartigen Flugzeugmodellen die Erlebniseinrichtung.
Weitere Informationen: www.luftfahrttechnisches-museum-rechlin.de

Musikalische Geschichte: Das Mecklenburgische Orgelmuseum
Seit 1997 präsentiert das Orgelmuseum in der ehemaligen Pfarrstelle der Inselstadt Malchow einen große Sammlung historischer Orgeln aus Mecklenburg. Insgesamt können elf der sakralen Musikinstrumente von interessierten Besuchern in Augenschein genommen werden. Wer Lust hat, selbst einmal eine der mächtigen Orgeln erklingen zu lassen, hat an einer Modellorgel die Möglichkeit. Neben den wertvollen Ausstellungsstücken widmet sich das Museum der Erforschung und Darstellung der Orgelbaugeschichte Mecklenburgs mit seinem einmaligen romantischen Orgelbestand.
Weitere Informationen: www.orgelmuseum-malchow.de

Sozialismus in Norddeutschland: Das DDR-Museum Malchow
Im DDR-Museum Malchow erhalten DDR-Nostalgiker und -Interessierte Einblicke in den einstigen Alltag des sozialistisch geführten Ostdeutschlands. Momente wie Hochzeiten, Schulanfänge, Jugendweihen oder die alltägliche Arbeit werden auf authentische Weise nachempfunden und um Ausstellungen zur Rundfunk- und Fernsehtechnik der DDR ergänzt. Besonders beeindruckend ist derBlick in Wohn-, Schlaf- und Badezimmer der 70er- und 80er-Jahre. Das DDR-Museum Malchow ist das erste und einzige Museum zur DDR-Alltagsgeschichte in Norddeutschland.
Weitere Informationen: www.ddrmuseum-malchow.de

Weitere Informationen zu Erlebniszentren und Museen der Müritz-Region unter www.mueritz-plus.de.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Pressekontakt:
Tourist Info Plau am See GmbH
Michael Wufka
Marktstraße 20
D-19395 Plau am See
Telefon: +49 (0) 38735 414 26
Telefax: +49 (0) 38735 414 21
E-Mail: wufka@plau-am-see.de

Müritz plus ist eine 2012 gegründete Marketinginitative der Urlaubsorte Plau am See, Waren (Müritz), Röbel/Müritz, Rechlin und der Inselstadt Malchow. Gemeinsame Aufgabe ist die effektivere und nachhaltigere Vermarktung der gesamten Region, in der rund 14.000 private und gewerbliche Gästebetten und jährlich mehr als 1,2 Millionen Gästeübernachtungen gezählt werden.

⇑ nach oben