Desktop-Version
07-09-2017 - 11:03

Parasiten und andere Erreger in Zeiten der Globalisierung und der Klimaerwärmung


Kategorie: Wissenschaft, Forschung, Bildung
Pressemitteilung von: Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und Künste
PR Agentur: Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und Künste
Vortrag von Prof. Dr. Heinz Mehlhorn, Düsseldorf

Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste
Palmenstraße 16, 40217 Düsseldorf
27.09.2017 17:00 - 19:30

Während früher z.B. Pesterreger Wochen benötigten, per Schiff (und darauf mit Überlebenden) nach Europa vorzudringen, ist dies heute in nur wenigen Stunden per Flugzeug möglich. Dies zeigt, dass wir im scheinbar sicheren Europa auf extrem dünnen Eis sitzen und, wie Beispiele zeigen, nur mit viel Glück und Vorsorge lebensbedrohlichen Seuchen entgangen sind.

---
Seit Anbeginn war das Leben auf der Erde vom Klima-wandel abhängig. Da dieser sich aber stets relativ langsam vollzog, konnten sich Pflanzen, Tiere, der Nachkömmling Homo sapiens, aber auch deren Parasiten, Viren, Bakterien und Pilze zumindest irgendwo auf Erden an die neuen Verhältnisse anpassen. So entstanden weltweit lokale Herde, wo es Tiere und später Menschen entweder schafften, sich gegen den Befall zu wehren oder dort aus der Weltgeschichte abtraten. Da ist es heute in Zeiten der Globalisierung dramatischer. Während früher z.B. Pesterreger Wochen benötigten, per Schiff (und darauf mit Überlebenden) nach Europa vorzudringen, ist dies heute in nur wenigen Stunden per Flugzeug möglich. Dies zeigt, dass wir im scheinbar sicheren Europa auf extrem dünnen Eis sitzen und, wie Beispiele zeigen, nur mit viel Glück und Vorsorge lebensbedrohlichen Seuchen entgangen sind.

Prof. Dr. Heinz Mehlhorn, geboren 1944 in Aussig, ist Parasitologe. Zu seinem wissenschaftlichen Werdegang: 1964-1971 Studium: Biologie, Chemie an der Universität Bonn; 1977-1983 Professor für Parasitologie an der Universität Düsseldorf; 1981-2017 Managing Editor: Parasitology Research, Springer; 1983-1995 Professor, Dekan, Senator an der Ruhr-Universität Bochum; 1995-2009 Leiter des Instituts für Zoomorphologie, Zellbiologie und Parasitologie an der Universität Düsseldorf; 1989-1993 Präsident der Dt. Gesellschaft für Parasitologie; 1989-2004 Präsident der Dt. Biologischen Fakultäten; seit 1990 Mitglied der Erregereinstufungskommission des Arbeitsministeriums; 1992- 1996 Präsident der Weltgesellschaft für Protozoologie; 1996- 2015 Steering Committee der Weltgesellschaft Parasitologie; seit 2001 Gründer und Geschäftsführer der Biowissenschaftsfirma Alpha-Biocare GmbH. Bisher: Verfasser von 331 papers, über 30 Bücher (inkl. Encylopedia of Parasitology), 25 Patente, Gutachter und Gastprofessor in Frankreich, Japan, Thailand, China, Saudi- Arabien, Ägypten; Aaronson-Forschungspreisträger. Heinz Mehlhorn ist seit 2001 ordentliches Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste

Programm
Ort: Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste
Palmenstraße 16, 40217 Düsseldorf
Datum: 27.09.2017 17:00 - 19:30

- Begrüßung: Prof. Dr. Wolfgang Löwer, Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste
- Vortrag: Parasiten und andere Erreger in Zeiten der Globalisierung und der Klimaerwärmung, Prof. i. R. Dr. Heinz Mehlhorn, Universität Düsseldorf

Weitere Informationen:
- www.awk.nrw.de

Quelle: idw

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und Künste / Dirk Borhart

-

⇑ nach oben