Desktop-Version
16-08-2017 - 11:00

Teachers‘ Day an der Saar-Uni: Wie lassen sich Schüler motivieren?


Kategorie: Wissenschaft, Forschung, Bildung
Pressemitteilung von: Universität des Saarlandes
PR Agentur: Universität des Saarlandes
Wie Lernen Spaß macht und von Schülern als sinnvoll empfunden wird – das ist Thema des 14. Teachers' Day, der am Dienstag, 19. September 2017, von 8.30 bis 16.30 Uhr in der Aula der Universität des Saarlandes stattfindet (Geb. A3 3). Zur Veranstaltung lädt die Fachrichtung Anglistik gemeinsam mit dem Zentrum für Lehrerbildung (ZfL), dem Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM) und dem Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung (ILF) ein. Der Teachers‘ Day richtet sich an Englischlehrer, Referendare und Studenten. Eine Anmeldung ist bis zum 13. September möglich unter:

---
Engagierte und motivierte Schüler lernen am besten: Sie empfinden das Lernen als sinnvoll und wichtig und haben das Gefühl, es in eigener Verantwortung zu tun. Mit diesem Thema befasst sich am 19. September der diesjährige Teachers‘ Day unter dem Titel “Engagement and Motivation – Making learning fun and meaningful”.

Von 8.45 bis 10.30 Uhr erläutert der Autor und Pädagoge Frank Haß in seinem Eingangsvortrag „Engaging students in learning“, wie man Schüler in den Lernprozess einbeziehen und so motivieren kann. Von 11.15 bis 13 Uhr und von 14.15 bis 16 Uhr finden sieben verschiedene Workshops statt, die zeigen, wie sich die vorgestellten theoretischen Ansätze in den Schulunterricht übertragen lassen. Unter anderem geht es darum, das Lesen in einer Fremdsprache und die Arbeit mit Vokabeln motivierend zu gestalten oder Grammatik so zu vermitteln, dass die Schüler Spaß daran haben. Weitere Workshop-Themen sind die Vermittlung eines freien Sprechens sowie „kinästhetisches Lernen“, bei dem der Körper in den Lernprozess einbezogen wird.

Programm und weitere Infos:


Pressekontakt:
MA Daniel Honert
Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen
Telefon: 0681 302-3732
E-Mail: daniel.honert@uni-saarland.de

Quelle: idw

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Universität des Saarlandes / Gerhild Sieber

-

⇑ nach oben