Desktop-Version
11-08-2017 - 12:20

Planungsbüro DI Baumeister Rupert Volgger


Kategorie: Industrie, Bau & Immobilien
Pressemitteilung von: Planungsbüro DI Baumeister Rupert Volgger
PR Agentur: Planungsbüro DI Baumeister Rupert Volgger

Planungsbüro DI Baumeister Rupert Volgger

Architektur - Planung - Umsetzung

Neubau, Umbau, barrierefreies Wohnen, Passivhaus, Energieausweis, Projektentwicklung, Sanierung, örtliche Bauaufsicht
------------------------------

INNOVATIVE KONZEPTE

KREATIVE PLANUNG, KOMPETENTE BETREUUNG
Innovative Ideen und modernste Bautechnologie kombiniert mit Individualität - Schaffung einer Atmosphäre des Wohlfühlens im Bestand wie im Neubau.
Neubau, Umbau, barrierefreies Wohnen, Passivhaus, Energieausweis, Projektentwicklung, Sanierung, örtliche Bauaufsicht

DI Baumeister Rupert Volgger (www.architekt.works)

"Architektur ist Wissen um die Technik, Empfänglichkeit gegenüber der künstlerischen Seite der Angelegenheit." - Arne Jacobsen
"Der elementare Ausdruck architektonischer Formen ist ein gestischer. Er beruht einerseits auf Zeigequalitäten der gebauten Dinge, anderseits auf Empfindungen des fühlenden, sich bewegenden Leibes." - Wolfgang Meisenheimer
"Architektur kombiniert Kunst und Wissenschaft (oder Technologie), um die Umwelt nach den Bedürfnissen des Menschen zu ordnen" - Louis Hellman

Leistungen:
-Beratung
-Machbarkeitsstudie
-Projektkonzeption
-Bebauungsstudie
-Aufmaß- und Bestandspläne

-Vorentwurf
-Entwurf
-Einreichplanung
-Ausführungs- und Detailplanung
-Kostenermittlung
-Kostenkontrolle
-Terminplanung
-Wirtschaftlichkeit
-Künstlerische Oberleitung
-Örtliche Bauaufsicht

-Visualisierung
-Innenarchitektur
-Design
Hier ein Beispiel aus architektur-online.com

Ziegel um Ziegel - Dörfer in Südmähren
8. August 2017
Die traditionellen Dörfer in Südmähren, in der Tschechischen Republik sind von einer charakteristischen und unverwechselbaren städtebaulichen Struktur geprägt. Die Straßen sind hier von L-förmigen Reihenhäusern gesäumt. Sie stehen auf schmalen, lang gestreckten Parzellen.

So entstehen ebenso lange, private Hofbereiche und Gärten. An der Straße ist ein Teil für die Eltern und die Kinder situiert, zum Hof hin (um 90 Grad gedreht) das "Ausgedinge" und weitere, für die Landwirtschaft und den kleinbäuerlichen Betrieb notwendige Gebäude und Stallungen. Die Straßenfassade ist meist mit einem gewissen Aufwand gestaltet, verputzt und gefärbt. Sie dient der Repräsentation in der Nachbarschaft.
Die weiter hinten liegenden Gebäude bleiben meist unverputzt, eine auch kostengünstige Lösung am Land. Die unverputzten Ziegelflächen geben ein einfaches Bild ab und verbreiten auch eine warme, familiäre Atmosphäre. Der Neubau von Architekt Jan Proksa ersetzt nun dieses Ausgedinge, bezieht aber die traditionellen Erscheinungsformen und Gestaltungen mit ein. Er verwendet ausschließlich Ziegel und das in den unterschiedlichsten Verlegerichtungen. In einem Punkt löst er sich allerdings vom Üblichen: Er trennt den Neubau von dem alten Hauptteil an der Straße ab, öffnet die L-Form und schafft so einen Hofbereich zwischen den beiden Körpern. So behalten auch beide Architekturen ihre typischen Charakteristika.
Das flache Dach verstärkt die simple Eleganz des Neubaus und betont den einfachen Körper. Es betont auch die rechteckige Form des Grundstückes. Üblicherweise sind die Trennmauern dieser Parzellen aus Ziegeln und so wirkt die Fassade wie eine Erweiterung der Gartenmauer - unauffällig! Die sichtbaren Ziegelmauern, die in einen ebenso mit Ziegeln gepflasterten Hof übergehen, verwischen und betonen gleichzeitig die Raumgrenzen und den hinteren Bereich.
Der Grundriss des länglichen Neubaus ist funktional und minimalistisch. Im nach Südosten gerichteten Hauptraum, der von einem rahmenlosen Fenster zum Garten hin begrenzt wird, befinden sich eine offene Küche und ein Essplatz. Nordseitig befinden sich das Schlaf- und ein kleines Badezimmer. Das 2016 fertiggestellte Haus hat eine Nutzfläche von 55 m2.




------------------------------

Pressekontakt:

Planungsbüro DI Baumeister Rupert Volgger
Herr Rupert Volgger
Pfassenweg 12
6464 Tarrenz

fon ..: +43 (0)650 3988490
web ..: www.architekt.works
email : rupert.volgger@aon.at

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Herr Rupert Volgger, Pfassenweg 12, 6464 Tarrenz

-

⇑ nach oben