Desktop-Version
11-08-2017 - 03:48

Oft verdienen Bauunternehmen weniger an Nachträgen, als sie denken - Das lässt sich aber ändern


Kategorie: Industrie, Bau & Immobilien
Pressemitteilung von: Premium Minerva
Berlin, 11. August 2017. Das Unternehmen Premium Minerva informiert in seinem Blogbeitrag „Wieso Bauunternehmer oft nichts an Nachträgen verdienen - und wie Sie das ändern können“ über die versteckten Kosten bei Nachträgen. Der durchschnittliche Bauunternehmer schlägt für den Nachtrag auf die NU-Leistung rund 20-25% auf. Hauptunternehmer denken, dass sie damit einen Gewinn machen würden. Der Artikel deckt auf, warum das sehr oft nicht der Fall ist und der Bauunternehmer trotz Nachtrag sogar noch draufzahlt. Zusätzlich erfährt der Bauunternehmer was er tun kann um ab sofort diese Situation zu ändern. Unter premium-minerva.de/allgemein/wieso-bauunternehmer-oft-nichts-an-nachtraegen-verdienen-und-wie-sie-das-aendern-koennen-2/ kann der Blogbeitrag kostenlos gelesen und als PDF-Datei runtergeladen werden.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Pressekontakt:
Dietmar Feigenspan
Geschäftsführer
Premium Minerva GmbH
Riemeisterstr. 40
14169 Berlin
Telefon: 030 / 31 01 61 60
Mobil: 0176 / 835 18 027
eMail: info@premium-minerva.de
premium-minerva.de

Die Premium Minerva GmbH mit Sitz in Berlin bietet ein sehr spezialisiertes Angebot für Auftragnehmer am Bau, das weit über das übliche Maß an Nachtragsmanagement hinausgeht. Untersuchungen der TU-Braunschweig haben gezeigt, dass es bei 4 von 5 Bauaufträgen zu Streitigkeiten zwischen den Vertragsparteien kommt. Die Premium Minerva hat als erstes Unternehmen speziell für das Bauwesen die psychologischen Mechanismen, Automatismen und Handlungsauslöser identifiziert und daraus ihre Nachtragspsychologie© und das Auftraggeber-Profiling entwickelt.

Nachtragspsychologie© und Auftraggeber-Profiling sind der vollkommen neue Weg für Bauunternehmen, bestehende Unstimmigkeiten sofort aufzulösen bzw. von vorneherein den Auftraggeber so zu lenken, dass alles harmonisch und im Sinne des Auftragnehmers, läuft. Dadurch erschaffen wir für Bauunternehmen neue Möglichkeiten in den Geschäftsbeziehungen zu ihren Auftraggebern. So können sie das geschäftliche Verhältnis zu ihren Auftraggebern selbst bestimmen und ihn in ihrem Sinne durch den Bauablauf führen.

⇑ nach oben