Desktop-Version
16-06-2017 - 16:40

Peninsula Hotels präsentieren den Kunstsommer 2017


Kategorie: Tourismus, Auto & Verkehr
Pressemitteilung von: The Peninsula Hotels
PR Agentur: Sabine van Ommen Public Relations GmbH

Peninsula Hotels präsentieren den Kunstsommer 2017

Der Sommer ist da! Auf ins Museum! In der heißen Jahreszeit locken Galerien, Ateliers und Museen mit wohltuend kühl-klimatisierten Räumen. Wo Schwimmbäder, Straßencafés und Parks überfüllt sind, bieten Ausstellungsräume nun genug Platz, die Werke einmal ganz in Ruhe zu genießen. Hier die Kunsthighlights des Sommers in den schönsten Peninsula-Metropolen:

The Peninsula Beijing: App Art
Pekings Kunstszene boomt. Aber wo findet man die hippsten Galerien, Museen und Ateliers? Eine neue App navigiert Interessierte zu lokalen Schauen, offenen Studios und privaten Stiftungen inklusive ersten Impressionen, Öffnungszeiten und GPS-Daten. Kompatibel für iPhone, iPad oder iPod touch, speichert die App bereits gesehene Ausstellungen und unterbreitet dementsprechend Vorschläge für kommende Events. Mit seiner Wiedereröffnung nach umfassender Renovierung, präsentiert sich das Peninsula Beijing als Hotspot chinesischer Kunst und Kultur. So nennt das Haus eine 800 Werke umfassende Sammlung zeitgenössischer chinesischer Kunst sein Eigen. Zudem stellt das Peninsula Beijing aufstrebenden Künstlern für einen Zeitraum von drei Monaten Atelier- und Wohnräume zur Verfügung. Gäste können das Studio besichtigen und den Künstler live bei seinem Schaffungsprozess erleben. (Übernachtung ab 2.200 CNY, ca. 287 € pro Nacht)

The Peninsula Paris: PS-Träume
Ob Vintage, Luxus oder Low-Tech – diesen Sommer dreht sich in der Pariser Fondation Cartier alles ums Automobil. 30 Jahre nach der wegweisenden Show „Hommage à Ferrari“ huldigt das Museum für zeitgenössische Kunst mit „Autophoto“ dem Vehikel als Kunstobjekt. Rund 500 Fotografien von Jacques Henri Lartigue über Yasuhiro Ishimoto bis hin zu Jürgen Teller zeigen noch bis zum 24. September 2017 das Auto als Statussymbol. Stilecht geht es mit dem Chauffeur-Service des Peninsula Paris ins Museum: ob Rolls-Royce, BMW oder MINI Cooper S Clubman, als einziges Hotel in Paris bietet Peninsula eine maßgeschneiderte Limousinen-Flotte. Im typischen Peninsula-Grün gehalten, ist sie mit unzähligen Extras wie WiFi, Telefon- und Audiosystem, Klimaanlage und Getränke-Kabinett ausgestattet. (Übernachtung ab 950 € pro Nacht)

The Peninsula New York: Kostüm-Gala
Bis zum 4. September ehrt das New Yorker Metropolitan Museum die japanische Designerin und Gründerin des Modelabels „Comme des Garcons“, Rei Kawakubo, mit ihrer ersten großen Ausstellung. Die alljährliche Costume-Institute-Ausstellung zeigt um die 150 Muster von Kawakubos Womenswear Designs für Comme des Garçons von den frühen 1980er Jahre bis zur aktuellen Kollektion. Direkt am berühmten Shopping-Boulevard Fifth Avenue gelegen, ist das Peninsula New York glamouröses Domizil und idealer Ausgangspunkt für Fashionistas. Hier haben die besten Schmuck- und Modedesigner der Welt ihre Flagship Stores, darunter Calvin Klein, Donna Karan, Versace, Armani und Tiffany’s. Die altehrwürdigen Nobelkaufhäuser Saks Fifth Avenue und Bergdorf Goodman sind ebenfalls ein „must“ für einkaufsfreudige New-York-Besucher. (Übernachtung ab 695 US$, ca. 621 € pro Nacht)

The Peninsula Beverly Hills: Kunststars
Was wäre die Kunstwelt ohne leidenschaftliche Sammler? Und wo lässt sich Kunst besser erleben als im intimen Rahmen einer privaten Schau? Das Haus von Frederick R Weisman am Carolwood Drive, einer der teuersten Straßen Beverly Hills‘, ist so ein Ort. Hier trug der amerikanische Geschäftsmann eine einmalige Kollektion von Bacons, de Koonings, Kandinskys, Magrittes und Rothkos zusammen. Einlass wird nur nach Voranmeldung von montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr gewährt. Nur eine kurze Autofahrt entfernt, präsentiert das Peninsula Beverly Hills in seinem Restaurant Belvedere in einer millionenschweren Sammlung das „Who’s Who” der internationalen, modernen Kunstszene. Werke von Yayoi Kusama, Alex Katz und Sean Scully sowie ein eigens für das Luxushotel angefertigtes, fünfteiliges Gemälde der französischen Malerin Fabienne Verdier zieren die Gourmetadresse. (Übernachtung ab 595 US$, ca. 532 € pro Nacht)

The Peninsula Manila: Newcomer
Hongkong, Shanghai oder Tokio mögen zwar Zentren des asiatischen Kunstmarkts sein, doch in Manila hat sich eine spannende zeitgenössische Szene etabliert. Pionier unter den philippinischen Kreativen ist Manilas angesagte Galerie “Silverlens”. Kürzlich eröffnete sie eine größere Ausstellungsfläche inklusive privatem Showroom, Studios und Bibliothek in einer ehemaligen Lagerhalle. Den Sommer über präsentiert Silverlens seine alljährliche Galerie-Kooperation. Diesmal ist die Edouard Malingue Gallery, mit Dependancen in Hongkong und Shanghai, zu Gast und zeigt unter anderem Werke des Künstlers Fabien Mérelle. Renommierte Künstler und aufstrebende Galerien entdeckt man am besten bei einer privat geführten Insider-Tour mit dem Academy-Programm des Peninsula Manila. (Übernachtung ab 7.300 PHP, ca. 131 € pro Nacht)

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Pressebüro The Peninsula Hotels: Sabine van Ommen Public Relations GmbH, Leibnizstr. 30, 10625 Berlin, Tel.: +49(0)30 3212002, E-Mail: Info@SvO-PR.com, www.svo-pr.com

The Peninsula Hotels betreiben derzeit zehn Luxushotels an Schlüsselstandorten Asiens und den USA. Das legendäre Peninsula Hong Kong wurde 1928 als das „feinste Hotel östlich des Suez“ eröffnet. Die preisgekrönten Häuser der renommierten Gruppe befinden sich in Metropolen wie Shanghai, Tokio, Peking, New York, Chicago, Beverly Hills, Bangkok und Manila. Mit der Eröffnung des Peninsula Paris 2014 ist Peninsula auch erstmals in Europa vertreten. Zur Peninsula Tradition gehört es, allerhöchste Standards in Service und Gastlichkeit zu bieten und den Gast mit einem außergewöhnlich persönlichen Service und exzeptionellen Einrichtungen auf höchstem Niveau zu verwöhnen.

⇑ nach oben