Desktop-Version
20-04-2017 - 16:09

Golf als Rehabilitation bei Schlaganfall


Kategorie: Gesundheit & Medizin
Pressemitteilung von: PartnerProjektGolf
PR Agentur: Frau Böttcher Büro für Kommunikation

Golf als Rehabilitation bei Schlaganfall

FRECHEN, 20. April 2017 – Einen kostenlosen Golf-Schnuppertag speziell für Schlaganfall-Patienten und ihre Partner bietet das PartnerProjektGolf (PPG) am Samstag, den 20. Mai 2017, um 10 Uhr auf dem Golfplatz Gut Clarenhof in Frechen an. Getreu dem Motto „Ein Schlag gegen den Schlag“ können Interessierte unter fachkundiger Anleitung speziell geschulter Trainer den Golfsport kennenlernen, dabei die Motorik fördern und Spaß haben. Wer mag, kann anschließend regelmäßig in einer Gruppe trainieren.
Alle Infos und ein Anmeldeformular finden Interessierte unter www.ppgolf.de

„Beim Golf vergesse ich meine Behinderung“, erklärt Kalle Schäfer, einer von über 300 Golfern, die regelmäßig beim PartnerProjektGolf (PPG) trainieren. „Ich habe immer leidenschaftlich gern Fußball gespielt. Aber das kann ich schon lange nicht mehr. Ich bin froh, hier ein neues Hobby gefunden zu haben. Beim Golfen treten für ein paar Stunden die täglichen Probleme und Schmerzen in den Hintergrund, da ich mich nur noch auf den kleinen weißen Ball konzentriere.“
Dass der Golfsport eine ideale Form der Rehabilitation ist und zur Steigerung der Lebensfreude beiträgt, hat auch Eugen Laufenberg erfahren: „Meine linke Körperhälfte ist seit dem Schlagfall gelähmt, aber durch mein regelmäßiges PPG-Training habe ich inzwischen den Abschlag mit nur einer Hand perfektioniert. Toll ist auch, dass ich gemeinsam mit meiner Frau spielen kann.“

Ein Schlag gegen den Schlag
Schlaganfall – und plötzlich ist alles anders: Ob links- oder rechtsseitig gelähmt, geh-, hör-, seh- oder sprachbehindert – häufig sind behinderte Menschen von der Gesellschaft ausgegrenzt und leben isoliert. Gerade plötzlich behinderte Menschen, die etwa nach einem Schlaganfall aus ihrer gewohnten Lebensbahn geworfen werden, sind oft hilflos und verhalten sich passiv. Sie verlieren ihr Selbstwertgefühl und vereinsamen.
Hier setzt das PartnerProjektGolf (PPG) an: In Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe bietet das Projekt auf der Golfanlage Gut Clarenhof in Frechen Schlaganfallpatienten und ihren Partnern die Möglichkeit, mit behinderten-gerechten Geräten und geschulten Trainern gemeinsam den Golfsport zu erlernen, was nicht nur die Lebensfreude erheblich steigert. „Der Golfsport ist eine ideale Ergänzung der Rehabilitation“, erklärt Winni Bellinghausen, Dipl.-Sportlehrer und Leitender Trainer. Er hat das Projekt mit gegründet und weiß: „Auf spielerische Art werden viele Funktionen beansprucht, die nach einem Schlaganfall beeinträchtigt sind. So trainieren die Teilnehmer beim Schlagen mit ,Eisen‘ oder ‚Holz‘ durch die Belastungswechsel von rechts nach links optimal die behinderte Körperseite und verbessern ihre Koordinationsfähigkeit.“

Egal, wie groß das Handicap: Golf ist ein langfristiger Freizeit- und Therapiesport, den Schlaganfallpatienten mit ihren Partnern fortlaufend im Alltag ausüben können. „Die Patienten lernen, selbst aktiv zu werden und erfahren hautnah, dass sie durchaus noch leistungsfähig sind, dass sie Fortschritte machen und ihre Leistungsfähigkeit noch steigerungsfähig ist“, so Bellinghausen.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Frau Böttcher Büro für Kommunikation
Andrea Böttcher
Gutenbergstraße 40
50823 Köln
hallo@frauboettcher.de
www.frauboettcher.de

Unter dem Motto „Ein Schlag gegen den Schlag“ wurde das PartnerProjektGolf (PPG) am 25. Mai 2002 von Barbara Ullrich in Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe aus der Taufe gehoben, damals noch als Pilot-Projekt. Heute ist das PartnerProjekt Golf eindeutig den Kinderschuhen entwachsen und blickt zurück auf gut 300 „Schnupperer“ und über 150 regelmäßige Teilnehmer.

⇑ nach oben