Desktop-Version
20-04-2017 - 12:29

Plasticontrol: Forderung zum Verbot von Mikroplastik


Kategorie: Energie & Umwelt
Pressemitteilung von: Plasticontrol

Plasticontrol: Forderung zum Verbot von Mikroplastik

Seit 2007 agiert sich der Verein Plasticontrol gegen Plastikmüll in der Umwelt, insbesondere auch Mikroplastik. Geschäftsführer Oliver Steiner ist auch als Vorstand des Bundesverbandes Meeresmüll auf der Ebene der Bundespolitik aktiv, um Lösungen für eine des größten ökologischen Bedrohungen unserer Zeit zu finden.

Die UN hat zuletzt gewarnt, dass sich in 35 Jahren mehr Plastik als Fische im Meer befindet und 99% der Seevögel Plastik im Magen haben. Mikroplastik wurde in Plankton und Fischen nachgewiesen, am Ende gelangt das mit Chemikalien versetzte Plastik auf den Teller des Menschen. Auch in Bier, Wasser und Lebensmitteln wurde Mikroplastik nachgewiesen. Zuletzt auch in Klärschlamm auf Feldern.

Sowohl Plasticontrol als auch der Bundesverband Meeresmüll wurden seitens der UN gefordert, Einfluss auf die Bundesregierung im Rahmen der aktuellen Kampagne "Clean Seas" zu nehmen.

Plasticontrol fordert Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks auf, Mikroplastik zu verbieten. Verschiedene Länder - wie zum Beispiel die USA - sind diesen Schritt bereits gegangen, beziehungsweise bereiten Verbote vor. Deutschland muss nun kurzfristig ebenfalls ein Verbot anstreben.



Bitte informieren sie sich gerne auf den Internetseiten plasticontrol.de, mikroplastik.de oder bundesverband-meeresmuell.de.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Plasticontrol e.V.
Oliver Steiner
Mendelssohnstr. 12
30173 Hannover

Umweltschutzverein gegen Plastikmüll in Seen, Flüssen und Meer.

⇑ nach oben