Desktop-Version
20-03-2017 - 12:12

Weltmeister Thomas Berthold "Der Profi weiß, dass Schmerzmittel nicht die Lösung sind"


Kategorie: Gesundheit & Medizin
Pressemitteilung von: Bomedus GmbH
Die Schmerzprofis von Bomedus holen Weltmeister Thomas Berthold ins Team

Die Schmerzprofis vom Bonner Medizintechnikunternehmen Bomedus – Spezialisten für die Behandlung chronischer Schmerzen - haben sich mit Ex-Profifußballer Thomas Berthold einen echten Weltmeister ins Team geholt. Aus 14 Jahren als Fußballprofi weiß Thomas Berthold, der heute als Experte für mehrere TV-Sender arbeitet, wie schmerzhaft der Leistungssport sein kann und welche Risiken, der leichtfertige Umgang mit Schmerzmitteln mit sich bringt:
„Zu meiner Zeit war der Einsatz von Schmerzmitteln alltäglich, Risiken und Nebenwirkungen wurden überhaupt nicht thematisiert. Ich kenne einige ehemalige Spieler, die erhebliche Folgeschäden haben, sowohl im Bewegungsapparat als auch was Verdauungsorgane angeht.“

„Heute sind wir was die Aufklärung angeht weiter, aber letztlich entscheidet noch immer der Spieler, ob er die Risiken in Kauf nimmt und Schmerzen kurzfristig medikamentös unterdrückt. Aber der Heilungsprozess lässt sich nicht durch Schmerzmittel beschleunigen, es kommt sogar eher zu Verzögerungen.“

„Der Druck auf die Spieler schnell wieder Einsatzbereit zu sein ist enorm, da wird leider noch immer oft zu kurzfristig gedacht. Schmerzmittel sollten heute nur noch die absolute Ausnahme sein,“ sagt Thomas Berthold.

Im Jahr 2015 wurden in Deutschland ca. 1,78 Mrd. Euro für Schmerzmittel ausgegeben. Etwa 500.000 Menschen in Deutschland haben eine Schmerzmittelsucht. Eine zu lange und zu häufige Einnahme von Schmerzmittel kann aber zu einer Chronifizierung des Schmerzes führen.

„Die Chronifizierung von Schmerzen ist die dunkle Seite der Neuroplastizität – dies kann alle Menschen schon mit gelegentlichen Schmerzen egal ob durch Sport oder Beruf betreffen“, sagt Arzt und Schmerzexperte Dr. Tobias Weigl.

In Deutschland gibt es 12-15 Millionen chronische Schmerzpatienten. Die Behandlung von chronischen Schmerzen ist oft schwierig und nur wenig erfolgsversprechend. Bomedus hat sich das Ziel gesetzt, die Behandlung von chronischen Schmerzpatienten zu verbessern.

„Mit Thomas Berthold wollen wir die Gesellschaft über diese Problematik informieren und den Schmerz nicht-medikamentös behandeln bevor es zu spät ist und zu einer endgültigen Schmerzchronifizierung kommt“, sagt Dr. Tobias Weigl.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Dr. Christian Haberlandt
Bomedus GmbH
Ludwig Erhard Allee 2
53175 Bonn
Tel. 0228 - 299 728 96
christian.haberlandt@bomedus.com

Über Bomedus

Die Bomedus GmbH ist aus einem Projekt des Universitätsklinikums Bonn entstanden. Das Unternehmen hat die Small Fiber Matrix Stimulation® entwickelt, es erforscht und vertreibt Produkte zur Behandlung verschiedener Schmerzarten. Die grundlegende Forschung und Entwicklung fand im Life Science Inkubator Bonn statt. Die Bomedus GmbH wurde im Frühjahr 2012 im Zusammenhang mit der Aufnahme des High-Tech Gründerfonds (HTGF) als neuen Gesellschafter mit drei Mitarbeitern gegründet. Heute arbeitet das etablierte Jungunternehmen mit 11 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den Bereichen Medizin, Neurobiologie, Physik und Medizintechnik und zahlreichen externen Partnern. Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens sind Dr. Johannes Weigl und Dr. Tobias Weigl.

⇑ nach oben