Desktop-Version
18-03-2017 - 13:16

Kinderkochclub "Naseweiss, die Spaßküche"


Kategorie: Gesundheit & Medizin
Pressemitteilung von: Elterninitiative Kinderkrebsklinik e.V.

Kinderkochclub "Naseweiss, die Spaßküche"

Heute war bei uns besonders viel los, denn wir bekamen auch noch Besuch von Kindern der KA04- Ambulanz und von Lilly, die extra von zu Hause gekommen war um mit uns zu kochen.
Auf unserem Menüplan stand eine besondere italienische Gemüsesuppe, die gut zu dem schönen Frühlingstag passte. Dazu gab es einen vitaminreichen Smoothie.

Zuerst haben wir Staudensellerie, Tomaten, Möhren, Kohlrabi und Petersilie gewaschen. Danach konnten die Kinder entscheiden, in welche Form alles geschnitten werden sollte. Sie entschieden sich für kleine Würfelchen. Lilly und Sina fingen dann mit den Möhren an. Diese waren sehr frisch und es war daher echt schwer Würfel zu schneiden. Frau Wehling-Helikum und Lillys Oma schnitten den Kohlrabi, Frank unterstützte Sina beim Zupfen und fein hacken der Petersilie sowie beim Tomaten schneiden. Alle zusammen zerkleinerten dann noch den Staudensellerie. Das fertig geschnittene Gemüse wurde in einem großen Topf in Öl angebraten, mit Wasser aufgefüllt und mit Salz, Pfeffer, Paprika, frisch gepresstem Zitronensaft und Gemüsebrühe abgeschmeckt.

In der Zeit, in der die Suppe vor sich hin köchelte, fingen die Kinder mit den Smoothies an. Sina schälte die Mangos und entfernte den Kern. Das war ziemlich schwer, aber sie machte es toll. Destiny schnitt die Bananen in Scheiben und Frank half Lilly beim Pressen der frischen Orangen. Jetzt kam alles in den Mixer und zum Verdünnen Mineralwasser hinzu. Das Endergebnis konnte sich sehen lassen, denn nicht nur die Farbe sondern auch der Geschmack überzeugte alle! Dann füllte Sina alles sehr dekorativ in die Gläser.

Unsere leckeren Düfte lockten auch Celine, Finia, und Matthias (mit Papa) zu uns ins Spielzimmer. Zusammen schmeckten wir die Gemüsesuppe ab und alle waren der Meinung, dass noch etwas fehlte. Aber was? Jetzt viel es uns wieder ein; der Parmesankäse fehlte. Schnell erledigten die Kinder das noch und das Endergebnis war einfach LECKER!

Die für uns schönsten Worte der Kinder waren aber heute „wann können wir endlich essen, wir haben Hunger“. Schnell deckten wir den Tisch, alle Stühle waren besetzt und die Stimmung war sehr fröhlich. Als alle satt und zufrieden waren, ging es aber ans Aufräumen; denn was sein muss, muss sein!
Es waren wieder wunderschöne Stunden und dafür danken wir besonders unserer Elterninitiative.

Eure Elke Herting

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Elterninitiative Kinderkrebsklinik e.V.
Ursula Zappey / Pressestelle
Bunzlauer Weg 31
40627 Düsseldorf
Telefon: 0211 / 27 99 98
Telefax: 0211 / 27 28 79
E-Mail: EltKrebs@uni-duesseldorf.de
Internet: www.kinderkrebsklinik.de
Besuchen Sie uns auch auf Facebook

Über die Elterninitiative Kinderkrebsklinik e.V.:

Die Elterninitiative Kinderkrebsklinik e.V. wurde 1979 von betroffenen Eltern, Ärzten und Schwestern gegründet und finanziert sich ausschließlich über Spenden. Seit 37 Jahren kümmern wir uns um krebskranke Kinder und Jugendliche, deren Eltern und Geschwister. Außerdem unterstützen wir die Kinderkrebsklinik im Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) in vielen Bereichen wie z.B den Bau des Elternhauses, die Neugestaltung des Spielplatzes, die Einrichtung einer Elternküche auf der Station sowie die Neuausstattung des Spielzimmers.

Wir organisieren Veranstaltungen für die Patienten und ihre Familien, bieten Erholungsmöglichkeiten an der Ostsee, die Segelfreizeit und die Skifreizeit an. Zudem ermöglichen wir den Kindern das Heilpädagogische Reiten. An vielen Aktionen nehmen auch die Geschwisterkinder teil.

Um den Kindern den teilweise langen Klinikaufenthalt etwas zu erleichtern finanzieren wir die wöchentlichen Besuche der CliniClowns, die Musiktherapie, den Kinderkochclub, das gemeinsame Kinder-und Elternfrühstück, die Sporttherapie u.v.m.

Weiterhin unterstützen wir die krebskranken Kinder und Jugendlichen sowie die Kinderkrebsklinik in großem Maße finanziell durch den Kauf von päd. Spiel-und Bastelmaterial, die Beschaffung von medizinischen Geräten, die Unterstützung bei der Einrichtung neuer Stellen oder durch Spenden zugunsten von Forschungsvorhaben.

Spenden - Stadt-Sparkasse Düsseldorf, IBAN: DE93 3005 0110 0010 1064 25, SWIFT-BIC.: DUSSDEDDXXX
oder
Volksbank Düsseldorf - Neuss eG, IBAN: DE38 3016 0213 0333 3333 33,
BIC: GENODEDIDNE

⇑ nach oben